GRUSSWORT VON MATTHIAS PLATZECK

 MINISTERPRÄSIDENT a.D. VON BRANDENBURG

Die meisten Menschen sind sich darüber einig, dass die Bewahrung unserer Lebensgrundlagen zu den wichtigsten Aufgaben der Gegenwart gehören.

Aber sowohl der Klimaschutz als auch der Natur- und Artenschutz brauchen dafür auch immer wieder gute Ideen und Menschen, die aktiv werden und Projekte entschlossen angehen.

Nur intakte Ökosysteme bieten wichtige Rückzugsgebiete und damit eine Grundlage für die Artenvielfalt. Besonders den Bienen und Insekten müssen wir einen intakten Lebensraum bieten, denn Sie sind ein wichtiger Bestandteil gesunder Natur. 

Mit der „Bienenweide Rhinluch“ entsteht ein wichtiges Projekt bei uns in Brandenburg, dass es sich zum Ziel gemacht hat, gemeinsam so viel Fläche wie möglich den Bienen zur Verfügung zu stellen.  

Das dafür bewusst Unternehmen als Bienenpaten mit einbezogen werden, finde ich einen guten Ansatz. Ich weiß aus persönlichen Gesprächen, dass vielen Unternehmen der Natur- und Artenschutz sehr am Herzen liegt. Hier können sie Flagge zeigen und positive Signale setzen. Auch die Wirtschaft kann Naturschutz, davon bin ich überzeugt. 

Sie als Unternehmer senden mit Ihrem Engagement ein wichtiges Zeichen an Mitarbeiter und Kunden. Einen süßen Vorteil hat Ihr Engagement obendrein: Eigener Honig aus dem wunderschönen Rhinluch.

Ich bin gern bei dieser Initiative dabei und freue mich auf viele weitere engagierte Paten.

Der Initiative Bienenweide-Rhinluch und allen Beteiligten wünsche ich Erfolg und viele engagierte Bienenpaten.

 

Matthias Platzeck

Paltzek.jpg